Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    atanytime

   
    durchschnittsleben

    - mehr Freunde

   
   Facebook Fanseite

   28.07.14 17:47
    Hey I am so excited I fo

http://myblog.de/frizzo-fresh

Gratis bloggen bei
myblog.de





Graims Abenteuer-Die Kammer in Griechenland (Part 3)

Wörter:

  • Antik
  • Beiläufig
  • Chorus
  • Dame
  • Egoist
  • Fischkopf
  • Gurt
  • Hase
  • In
  • Jojo
  • Kommando
  • Lotto
  • Mord
  • Nasentropfen
  • Offenbar
  • Plötzlich
  • Quasimodo
  • Rassel
  • Stau
  • Tannenbaum
  • Unter Wasser
  • Verführung
  • Wasserfall
  • Zaun

 

Bevor Übelchen mit dem Chorus beginnen konnte, bogen wir in eine Einfahrt eines offenbar antiken Hauses ein. Hinter dem war ein Berg war vondem ein Wasserfall nach unten floss, direkt am Haus vorbei in einen riesigen See um den ein Zaun gespannt war. Hinter dem saß ein Hase der beiläufig einen Fischkopf unter Wasser beobachtete. Irgendwie sah alles ziemlich friedlich aus. Trotzdem hatte ich nicht wirklich Lust dort einzuziehen. Als wir endlich geparkt hatten, kam plötzlich eine Dame aus dem Haus gelaufen, die eher aussah wie Quasimodo , als wie eine wirkliche Dame ! Das musste wohl eine der Angestellten der Villa sein, die wir vor dem Umzug im Lotto gewonnen hatten, was ein weiterer Grund für meinen Vater, den Egoisten , war, die schönen Tannenbäume Deutschlands, gegen die Olivenbäume Griechenlands einzutauschen und das Kommando zu geben, Jojo und Nasentropfen einzupacken und loszufahren. Ich machte meinen Gurt los, öffnete die Tür und stieg aus. Die Dame stellte sich uns, mit einem merkwürdigen Akzent, als Kalicia Spae vor, und führte uns ins Haus. Es ging durch einen Prunkvollen Flur an dessen Wänden lauter Rasseln hingen und ich konnte der Verführung nicht wiederstehen, eine der Rasseln runterzunehmen, was mir sofort einen bösen Blick der Angestellten einbrachte. Sie zeigte uns das nicht weniger prunkvolle Wohnzimmer. Ein Stockwerk höher lagen die Schlafzimmer und eine Abstellkammer die Kalicia uns gerade zeigen wollte. Sie öffnete die schwere Holztür und wir standen in einem schmalen, dunklen Raum, der nur ein Fenster hatte, neben dem der Wasserfall ziemlich hinabstürzte und das Rauschen des Wassers war ohrenbetäubend laut! In der Kammer waren nicht viele Sachen. Möbel waren überhaupt nicht da, aber eine alte Schaufel, eine riesige, hölzerne Wanne, viele Tücher und einen mehr als veralteten Rasenmäher. "Hier sieht es nicht so aus als wäre dieser Raum viel in Benutzung," gab ich meine Überlegungen preis und Kalicia antwortete: "Ja, die meisten Sachen sind im Gartenhaus untergebracht, denn diesen Raum betritt fast niemand der Angestellten freiwillig, nach dem damaligen, schrecklichen Mord..."

Uhhhh, spooky! xD

11.1.14 22:20
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung